EurekAlert! auf Deutsch

Key: Meeting M      Journal J      Funder F

Showing releases 151-160 out of 345.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 ]

Public Release: 25-Jul-2013
Journal of Experimental Biology
Tauben fliegen mit der Karte im Kopf nach Hause
Ein Faszinosum: Brieftauben finden immer nach Hause. Nun weist eine Biologie-Doktorandin der Universität Zürich experimentell nach, dass Tauben eine räumliche Vorstellung und damit kognitive Fähigkeiten besitzen. Sie erkennen in unbekanntem Gelände, wo sie sich in Bezug zu ihrem Taubenschlag befinden und sind in der Lage, ihre Flugziele selbst zu wählen.

Contact: Hans-Peter Lipp
hplipp@anatom.uzh.ch
41-793-375-543
University of Zurich

Public Release: 25-Jul-2013
Nature
Die Grenzen des galaktischen Wachstums
Im System NGC 253 beobachten Forscher, wie Materieströme die Geburt von Sternen bremsen.

Contact: Fabian Walter
walter@mpia.de
49-622-152-8225
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 25-Jul-2013
Nature
Nature: elementare Physik in einem einzigen Molekül
Einem Physiker-Team ist ein außergewöhnliches Experiment gelungen: Sie konnten nachweisen, wie Magnetismus -- der sich gemeinhin als Kraftwirkung zwischen zwei magnetisierten Objekten äußert -- auch innerhalb eines einzigen Moleküls wirkt. Diese für die Grundlagenforschung sehr bedeutsame Entdeckung liefert den Wissenschaftlern ein neues Werkzeug, Magnetismus als elementares Phänomen der Physik besser zu verstehen. Ihre Ergebnisse haben die Forscher nun in der Fachzeitschrift Nature Nanotechnology veröffentlicht.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 24-Jul-2013
Agewandte Chemie
Ein Schnelltest für die Pest
Mit einem zuckerbasierten Nachweis lässt sich das Bakterium Yersinia pestis einfach und treffsicher identifizieren.

Contact: Dr. Peter H. Seeberger
peter.seeberger@mpikg.mpg.de
49-331-567-9301
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 24-Jul-2013
PLOS ONE
Evolutionärer Kompromiss für einen langen Zahnerhalt
Im Laufe des Lebens ändern sich die biomechanischen Anforderungen an die Zähne.

Contact: Dr. Stefano Benazzi
stefano_benazzi@eva.mpg.de
49-341-355-0362
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 24-Jul-2013
Nature Communications
Nature: Molekülbewegungen in lebenden Zellen sehen
Schnelle Bewegungen von Molekülen in lebenden Proben zu erfassen, ermöglicht die neu entwickelte STED-RICS-Mikroskopie. Forscher am Karlsruher Institut für Technologie haben die Raster-Bild-Korrelationsspektroskopie (RICS) mit der STED-Fluoreszenzmikroskopie kombiniert. Die Methode eröffnet neue Möglichkeiten in der medizinischen Forschung, etwa bei der Untersuchung der Dynamik von Zellmembranen auch bei hohen Proteinkonzentrationen. Im Fachmagazin „Nature Communications" stellen die Forscher das Verfahren vor.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 24-Jul-2013
Nature
Nur nicht den Kopf verlieren
Max-Planck-Forscher in Dresden bringen nicht-regenerationsfähige Plattwürmer dazu, ihren Kopf nachwachsen zu lassen.

Contact: Jochen Rink
rink@mpi-cbg.de
49-351-210-2435
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 23-Jul-2013
Current Biology
Wie Zentriolen während der Zellteilung in Schach gehalten werden
Die Fähigkeit von Zellen sich zu teilen ist einer der wichtigsten und grundlegendsten Prozesse des Lebens. Dabei werden zunächst alle zellulären Bestandteile verdoppelt, bevor sie anschließend gleichmäßig auf die zwei entstehenden Tochterzellen aufgeteilt werden. Dieser Prozess muss streng reguliert und an die verschiedenen Entwicklungsstadien eines Organismus angepasst werden. Treten hierbei Fehler auf, können Tumore entstehen. Eine Studie von Alex Dammermann und seinem Team an den Max F. Perutz Laboratories der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien sowie ihren KollegInnen am Institut für Molekulare Pathologie zeigt nun, wie die Verdopplung von Zentriolen während der Zellteilung reguliert wird.

Contact: Alex Dammermann
alex.dammermann@univie.ac.at
43-142-775-4681
University of Vienna

Public Release: 23-Jul-2013
EEA Technical Report
Populationen der Schmetterlinge auf Wiesen haben sich in den letzten beiden Jahrzehnten halbiert
Die Zahl der Schmetterlinge auf Europas Wiesen hat sich zwischen 1990 und 2011 dramatisch reduziert. Ursache dafür seien die Intensivierung der Landwirtschaft und ein Mangel an angemessen gemanagten Grünlandökoystemen, so ein am Dienstag von der Europäischen Umweltagentur EEA veröffentlichter Bericht. In den Report sind die Daten des Tagfalter-Monitoring Deutschlands mit eingeflossen, das vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung wissenschaftlich betreut wird. UFZ-Wissenschaftler haben zudem an der Auswertung der Populationstrends mitgearbeitet.
European Environment Agency

Contact: Tilo Arnhold
presse@ufz.de
49-341-235-1635
Helmholtz Association

Public Release: 23-Jul-2013
Tb-Impfstoff aus Deutschland: Serum Institute of India erwirbt Rechte
Hoffnung auf eine neue und bessere Tuberkulose-Impfung: Ein viel versprechender Impfstoff aus Deutschland wird jetzt von dem global agierenden Unternehmen „Serum Institute of India" zur Anwendungsreife weiterentwickelt. Der Impfstoff hatte sich bei Studien als wirksamer und verträglicher erwiesen als das derzeit gängige Präparat. In einem jetzt unterzeichneten Vertrag mit der Vakzine Projekt Management GmbH in Hannover sichert sich Serum, einer der bedeutendsten Impfstoffhersteller der Welt, die Lizenz zur Nutzung der dazugehörigen Patente und Technologien.

Contact: Manfred Braun
presse@helmholtz-hzi.de
49-531-618-11401
Helmholtz Centre for Infection Research

Showing releases 151-160 out of 345.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 ]