Hersteller Verzeichnis

EurekAlert!, a service of AAAS
Home About us
Advanced Search
23-Oct-2014 10:33
US Eastern Time

Benutzername:

Kennwort:

Registrierung

Kennwort vergessen?

Presseveröffentlichungen

Aktuelle Nachrichten

Nachrichten aus Wissenschaft und Geschäftswelt

Stipendien/Preise/
Bücher

Versammlungskalender

Wissenschaftliche
Organisationen in EurekAlert!

US Department of Energy

US National
Institutes of Health

Kalendar

Kalendereintrag
einreichen

Abonnieren/Werben

Links/Ressourcen

Portale

RSS-Feeds

Accessibility Option On

Breaking News

Breaking News

Key: Meeting M      Journal J      Funder F

Showing releases 326-345 out of 345.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 ]

Public Release: 22-Jan-2013
Proceedings of the National Academy of Sciences
Immun-Molekül mit versteckten Talenten
Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben entdeckt, dass Antikörper für die Reifung von dendritischen Zellen unerlässlich sind. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler im renommierten Wissenschaftsjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht.

Contact: Dr. Jan Grabowski
jan.grabowski@helmholtz-hzi.de
49-531-618-11407
Helmholtz Centre for Infection Research

Public Release: 18-Jan-2013
Stabile Stromversorgung für die Energiewende
Das Stromnetz für die verstärkte Nutzung erneuerbarer Quellen fit zu machen, ist Ziel der vom KIT koordinierten Helmholtz-Energie-Allianz „Technologien für das zukünftige Energienetz". Gemeinsam mit Universitäten und Energieversorgern erarbeiten Helmholtz-Forscher Lösungen für ein flexibles und stabiles Stromnetz, das der fluktuierenden Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien standhält. Auch geht es darum, bestehende Gasnetze als Energiespeicher zu nutzen sowie das Strom- und Gasnetz zu koppeln. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert die Allianz 2013 und 2014 mit insgesamt 3,2 Millionen Euro aus ihrem Impuls- und Vernetzungsfonds.
Helmholtz Association

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 18-Jan-2013
Cell
Cell: Proteine verbinden sich wie ein Reißverschluss
Membranproteine sind die „molekularen Maschinen" in biologischen Zellhüllen. Sie steuern etwa den Stofftransport durch die Membran, die Signalübertragung von Hormonen und die Photosynthese. Dabei spielt ihre Form, also die Faltung der Moleküle, eine entscheidende Rolle, um etwa Poren zu bilden. Forscher des Karlsruher Institutes für Technologie und der Universität Cagliari stellen nun im Fachmagazin Cell vor, wie sich die Proteine dabei eines neuartigen Reißverschlussprinzips bedienen, um Funktionseinheiten zu schaffen.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 17-Jan-2013
Empa-Spin-off mit elektronischem Pflegeassistent auf Erfolgskurs
Das erste Produkt des Empa- und ETHZ-Spin-off compliant concept auf dem Schweizer Markt übertrifft alle Erwartungen. Die erfolgreiche Markteinführung des elektronischen Assistenten im Gesundheitswesen überzeugte auch die Investoren. Nach abgeschlossener Finanzierungsrunde zählen zu den Kapitalgebern die Lausanner Debiopharm Group, die Zürcher Kantonalbank und die Empa. Damit kann compliant concept weiter wachsen international expandieren.

Contact: Jürg Schmid
juerg.schmid@compliant-concept.ch
41-445-521-552
Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology (EMPA)

Public Release: 17-Jan-2013
Science
Darmbakterien haben Einfluss auf das Risiko von Autoimmunkrankheiten
Bei Mäusen beeinflussen die Arten der Darmbakterien den Hormonspiegel, den Stoffwechsel, die Immunantwort und damit die Entwicklung von Diabetes Typ 1, berichtet ein internationales Forscherteam in der Online-Ausgabe von SCIENCE, an dem das UFZ mit Analysen des Stoffwechsels beteiligt ist. Diese Ergebnisse könnten Hinweise liefern, weshalb Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose und Gelenkrheumatismus bei Frauen häufiger auftreten als bei Männern. Zwar ist bekannt, dass sowohl genetische als auch umweltbedingte Faktoren zur individuellen Anfälligkeit für Autoimmunerkrankungen beitragen, aber die Wechselwirkungen zwischen Darmbakterien und der Entwicklung von Diabetes Typ 1 sind bisher noch nicht eindeutig geklärt.
Juvenile Diabetes Research Foundation, Canadian Institutes of Health Research, National institutes of Health, Genome Canada, SickKids Foundation

Contact: Tilo Arnhold
presse@ufz.de
49-341-235-1635
Helmholtz Association

Public Release: 17-Jan-2013
Cell
Die neurobiologische Konsequenz des Räuberns oder Grasens
Tübinger Forscher vergleichen die Verschaltungen im Nervensystem zweier Wurmarten.

Contact: Ralf J. Sommer
ralf.sommer@tuebingen.mpg.de
49-707-160-1371
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 17-Jan-2013
Science
Immunzellen orientieren sich tastend und riechend im Gewebe
Eine Publikation der Gruppe von Michael Sixt, Assistant Professor am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), die heute in Science erscheint, gibt neue Einblicke, wie Immunzellen ihren Weg durch Gewebe finden. Die Ergebnisse sind der erste Beleg für geleitete Zellmigration entlang eines Konzentrationsgefälles chemischer Signale, die im Gewebe immobilisiert sind - ein Konzept, das lange angenommen aber bisher nicht experimentell bewiesen wurde.

Contact: Oliver Lehmann
oliver.lehmann@ist.ac.at
43-676-401-2562
Institute of Science and Technology Austria

Public Release: 17-Jan-2013
American Journal of Human Genetics
Vermischung im Süden Afrikas
Uralte Khoisan-Abstammungslinien überdauerten in heute lebenden Bantu-Gruppen.

Contact: Sandra Jacob
jacob@eva.mpg.de
49-034-135-50122
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 14-Jan-2013
Proceedings of the National Academy of Sciences
Genfluss von Indien nach Australien vor 4.000 Jahren
Lange vor der europäischen Besiedlung wanderten Menschen vom indischen Subkontinent in Australien ein und vermischten sich mit den Aborigines.

Contact: Dr. Irina Pugach
irina_pugach@eva.mpg.de
49-341-355-0778
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 13-Jan-2013
Nature
Wissenschaftler setzen ein fossiles Rückgrat mittels Synchrotronstrahlen neu zusammen
Die komplizierte dreidimensionale Rückgratstruktur eines der frühesten Landwirbeltiere (Tetrapoden) ist erstmals komplett rekonstruiert worden. Hochenergetische Röntgenstrahlen in Verbindung mit einer neuartigen Datenanalyse erlaubten, die Rückenwirbel von 360 Millionen Jahre alten Fossilien in außergewöhnlicher Detailtreue zu analysieren. Unsere Vorstellungen, wie die ersten Wirbeltiere vom Wasser aus das Land eroberten werden hiervon weitreichend beeinflusst. Die Ergebnisse werden am 13. Januar 2013 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.
Natural Environment Research Council

Contact: Claus Habfast
claus.habfast@esrf.fr
33-666-662-384
European Synchrotron Radiation Facility

Public Release: 11-Jan-2013
Proceedings of the Royal Society B
Lärmende Stadtamseln
Tiere haben vielfältige Strategien entwickelt, um mit zunehmender Lärmbelastung in ihren Lebensräumen zurechtzukommen. So ist bekannt, dass viele Stadtvögel in einer höheren Tonlage singen, um sich vom eher tieftonigen Straßenverkehr abzuheben.

Contact: Erwin Nemeth
enemth@orn.mpg.de
43-664-456-8191
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 10-Jan-2013
BMC Biology
Zebramangusten strukturieren einsilbige Laute ähnlich wie Menschen
Tiere sind eloquenter als bisher angenommen. Auch der einsilbige Ruf der Zebramangusten ist strukturiert und damit vergleichbar dem Vokal- und Konsonantensystem der menschlichen Sprache. Verhaltensbiologen der Universität Zürich konnten damit als Erste nachweisen, dass Tiere mit noch kleineren Lauteinheiten als Silben kommunizieren.

Contact: Marta Manser
marta.manser@ieu.uzh.ch
41-446-355-282
University of Zurich

Public Release: 9-Jan-2013
Molecular Ecology
Feuerwanzen brauchen Symbiose-Bakterien zum Überleben
Größere Ansammlungen von rot-schwarz gefleckten Feuerwanzen sind in Mitteleuropa häufig unter Lindenbäumen zu finden. Die Insekten können dort eine erstaunliche Populationsdichte erreichen.
Max Planck Society

Contact: Martin Kaltenpoth
mkaltenpoth@ice.mpg.de
49-364-157-1800
Max Planck Institute for Chemical Ecology

Public Release: 9-Jan-2013
Journal of Royal Society Interface
Partikel aus kristallinem Quarz schleifen Zähne ab
Der Zahnverschleiß mit Mustern winzigster Spuren auf abgenutzten Zahnoberflächen hilft Wissenschaftlern, die Ernährungsweise fossiler Säugetiere, einschließlich unserer menschlichen Vorfahren, besser zu verstehen.

Contact: Dr. Amanda Henry
amanda_henry@eva.mpg.de
49-341-355-0381
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 7-Jan-2013
Erdbebenschutzgewebe kommt an den Markt
Bei Erdbeben bleiben meist nur Sekunden, um sicher ins Freie zu flüchten. Doch oft versperren herabfallende Trümmer die Rettungswege aus dem Gebäude. Eine Entwicklung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verlängert die rettende Zeitspanne, indem sie Mauern verstärkt und Trümmer zurückhält. Ein internationaler Baustoffproduzent hat die produktreife Innovation nun auf den Markt gebracht.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 4-Jan-2013
Science
Eine Temperatur jenseits des absoluten Nullpunkts
Atome bei negativer Kelvin-Temperatur sind die heißesten Systeme der Welt.

Contact: Ulrich Schneider
ulrich.schneider@physik.uni-muenchen.de
49-891-733-251-890
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 4-Jan-2013
Supraleiter für effiziente Windkraftanlagen
Eine effiziente, robuste und kompakte Windkraftanlage mit supraleitendem Generator von zehn Megawatt Leistung entwickeln Partner aus Industrie und Wissenschaft in dem neuen EU-Projekt SUPRAPOWER. Dabei ermöglicht die Supraleitung erhebliche Einsparungen an Energie und Rohstoffen. Forscher am Institut für Technische Physik (ITEP) des KIT bauen im Rahmen von SUPRAPOWER einen rotierenden Kryostaten, der die supraleitenden Spulen auf minus 253 Grad Celsius kühlt – eine entscheidende Bedingung für den Stromfluss ohne Widerstand.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 3-Jan-2013
Icarus
Kohlenstoff in Vestas Kratern
Gewaltige Einschläge von Asteroiden könnten kohlenstoffreiches Material auf den Protoplaneten und ins innere Sonnensystem getragen haben.

Contact: Dr. Birgit Krummheuer
Krummheuer@mps.mpg.de
49-555-697-9462
Max-Planck-Gesellschaft

Public Release: 3-Jan-2013
International Journal of Electronic Commerce
Studie: Zeitdruck befeuert Auktionsfieber
Einkaufen ist mehr als der rationale Tausch von Ware gegen Geld. Doch Emotionalität spielt nicht nur dann eine Rolle, wenn ein roter Sportwagen oder das fünfzigste Paar Schuhe gekauft wird. Auch an der Börse oder bei Auktionen werden Bieter oft von irrationalen Beweggründen beeinflusst. In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „International Journal of Electronic Commerce" haben Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gezeigt, dass der Endpreis von Auktionen von der Wahl der Rahmenbedingungen und von der Anspannung der Bieter abhängt.

Contact: Monika Landgraf
presse@kit.edu
49-721-608-47414
Helmholtz Association

Public Release: 3-Jan-2013
Science
Studie enthüllt neue Überlebensstrategie für Bakterien, die Antibiotika ausgesetzt sind
Forscher haben neue Überlebensmethoden von Bakterien, die mit Antibiotika behandelt werden, entdeckt.

Contact: Natasha Pinol
npinol@aaas.org
202-326-7088
American Association for the Advancement of Science

Showing releases 326-345 out of 345.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 ]