EurekAlert! auf Deutsch

{THUMBNAIL}
Public Release: 22-Jan-2013

Immun-Molekül mit versteckten Talenten

Helmholtz Centre for Infection Research

Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben entdeckt, dass Antikörper für die Reifung von dendritischen Zellen unerlässlich sind. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler im renommierten Wissenschaftsjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht.

Journal
Proceedings of the National Academy of Sciences
{THUMBNAIL}
Public Release: 18-Jan-2013

Stabile Stromversorgung für die Energiewende

Helmholtz Association

Das Stromnetz für die verstärkte Nutzung erneuerbarer Quellen fit zu machen, ist Ziel der vom KIT koordinierten Helmholtz-Energie-Allianz „Technologien für das zukünftige Energienetz". Gemeinsam mit Universitäten und Energieversorgern erarbeiten Helmholtz-Forscher Lösungen für ein flexibles und stabiles Stromnetz, das der fluktuierenden Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien standhält. Auch geht es darum, bestehende Gasnetze als Energiespeicher zu nutzen sowie das Strom- und Gasnetz zu koppeln. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert die Allianz 2013 und 2014 mit insgesamt 3,2 Millionen Euro aus ihrem Impuls- und Vernetzungsfonds.

Funder
Helmholtz Association
{THUMBNAIL}
Public Release: 18-Jan-2013

Cell: Proteine verbinden sich wie ein Reißverschluss

Helmholtz Association

Membranproteine sind die „molekularen Maschinen" in biologischen Zellhüllen. Sie steuern etwa den Stofftransport durch die Membran, die Signalübertragung von Hormonen und die Photosynthese. Dabei spielt ihre Form, also die Faltung der Moleküle, eine entscheidende Rolle, um etwa Poren zu bilden. Forscher des Karlsruher Institutes für Technologie und der Universität Cagliari stellen nun im Fachmagazin Cell vor, wie sich die Proteine dabei eines neuartigen Reißverschlussprinzips bedienen, um Funktionseinheiten zu schaffen.

Journal
Cell
{THUMBNAIL}
Public Release: 17-Jan-2013

Empa-Spin-off mit elektronischem Pflegeassistent auf Erfolgskurs

Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology (EMPA)

Das erste Produkt des Empa- und ETHZ-Spin-off compliant concept auf dem Schweizer Markt übertrifft alle Erwartungen. Die erfolgreiche Markteinführung des elektronischen Assistenten im Gesundheitswesen überzeugte auch die Investoren. Nach abgeschlossener Finanzierungsrunde zählen zu den Kapitalgebern die Lausanner Debiopharm Group, die Zürcher Kantonalbank und die Empa. Damit kann compliant concept weiter wachsen international expandieren.

{THUMBNAIL}
Public Release: 17-Jan-2013

Darmbakterien haben Einfluss auf das Risiko von Autoimmunkrankheiten

Helmholtz Association

Bei Mäusen beeinflussen die Arten der Darmbakterien den Hormonspiegel, den Stoffwechsel, die Immunantwort und damit die Entwicklung von Diabetes Typ 1, berichtet ein internationales Forscherteam in der Online-Ausgabe von SCIENCE, an dem das UFZ mit Analysen des Stoffwechsels beteiligt ist. Diese Ergebnisse könnten Hinweise liefern, weshalb Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose und Gelenkrheumatismus bei Frauen häufiger auftreten als bei Männern. Zwar ist bekannt, dass sowohl genetische als auch umweltbedingte Faktoren zur individuellen Anfälligkeit für Autoimmunerkrankungen beitragen, aber die Wechselwirkungen zwischen Darmbakterien und der Entwicklung von Diabetes Typ 1 sind bisher noch nicht eindeutig geklärt.

Journal
Science
Funder
Juvenile Diabetes Research Foundation, Canadian Institutes of Health Research, National institutes of Health, Genome Canada, SickKids Foundation
{THUMBNAIL}
Public Release: 17-Jan-2013

Immunzellen orientieren sich tastend und riechend im Gewebe

Institute of Science and Technology Austria

Eine Publikation der Gruppe von Michael Sixt, Assistant Professor am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), die heute in Science erscheint, gibt neue Einblicke, wie Immunzellen ihren Weg durch Gewebe finden. Die Ergebnisse sind der erste Beleg für geleitete Zellmigration entlang eines Konzentrationsgefälles chemischer Signale, die im Gewebe immobilisiert sind - ein Konzept, das lange angenommen aber bisher nicht experimentell bewiesen wurde.

Journal
Science
{THUMBNAIL}
Public Release: 13-Jan-2013

Wissenschaftler setzen ein fossiles Rückgrat mittels Synchrotronstrahlen neu zusammen

European Synchrotron Radiation Facility

Die komplizierte dreidimensionale Rückgratstruktur eines der frühesten Landwirbeltiere (Tetrapoden) ist erstmals komplett rekonstruiert worden. Hochenergetische Röntgenstrahlen in Verbindung mit einer neuartigen Datenanalyse erlaubten, die Rückenwirbel von 360 Millionen Jahre alten Fossilien in außergewöhnlicher Detailtreue zu analysieren. Unsere Vorstellungen, wie die ersten Wirbeltiere vom Wasser aus das Land eroberten werden hiervon weitreichend beeinflusst. Die Ergebnisse werden am 13. Januar 2013 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.

Journal
Nature
Funder
Natural Environment Research Council
    {PAGELIST_NEW}