[ Back to EurekAlert! ]

Contact: Markus Knaden
mknaden@ice.mpg.de
49-364-157-1421
Max Planck Institute for Chemical Ecology

Fruchtfliege

Caption: Zwei Aufnahmen des Gehirns einer riechenden Fruchtfliege; links: Aktive Glomeruli, dargestellt durch farbiges Aufleuchten, nach Gabe eines abschreckenden Duftes (Linalool); rechts: Aktive Glomeruli nach Applikation eines Lockstoffes (3-Methylthio-1-Propanol). Es zeigt sich, dass abschreckendes Verhalten in seitlich angeordneten Hirnarealen, anlockendes Verhalten in mittigen Bereichen erzeugt wurde.

Credit: Strutz

Usage Restrictions: None

Related news release: Fliegen verarbeiten anziehende und abschreckende Gerüche in unterschiedlichen Hirnregionen


[ Back to EurekAlert! ]