[ Back to EurekAlert! ] PUBLIC RELEASE DATE: 19-Nov-2004
The Lancet

Stammzellen aus Skelett-Muskelzellen zur Regeneration von Nervenzellgewebe

Zellen der Skelett-Muskulatur könnten eine ergiebige Quelle für Stammzellen darstellen, mit deren Hilfe sich geschädigtes Muskel- oder Nervengewebe regenerieren ließe. Die so genannten Satellitenzellen der Skelettmuskulatur sind in der Lage, Muskelfasern zu regenerieren. Giulio Alessandri vom Carlo Besta Neurological Institut in Mailand und seine Kollegen haben untersucht, ob diese Zellen sich in jene verschiedenen Typen mesenchymaler Zellen differenzieren können, welche letztendlich Bindegewebe, Knochen, Knorpel und das Blutkreislauf- und lymphatische System bilden. Insbesondere interessierte sie, inwieweit sich die Muskel-Stammzellen in neurale Zelllinien differenzieren konnten.

Während einer Operation der Kranzarterie wurden zwölf Patienten Zellen des Armmuskels entnommen, kultiviert und in Ratten mit Rückenmarksverletzungen eingepflanzt. Die Zellen konnten Skelettmuskelfasern aufbauen und differenzierten außerdem zu Astrocyten und Neuronen.

Dr. Alessandri sagt dazu: "Adulte menschliche Skelettmuskulatur besitzt eine Population von Vorläufer-Stammzellen, die Zellen derselben Linie sowie Zellen mit neurogenen Eigenschaften bilden können. Adulte Muskeln könnten sich daher als Quelle für Stammzellen erweisen, aus denen sich zellbasierte Therapien zur Behandlung von menschlichen myogenen und neurogenen Krankheiten entwickeln lassen."

###

Quelle: Giulio Alessandri, Stefano Pagano, Alessandra Bez, Anna Benetti, Stefano Pozzi, Gioacchin Iannolo, Manuela Baronio, Gloria Invernici, Arnaldo Caruso, Claudio Muneretto, Gianluigi Bisleri, Eugenio Parati. Isolation and culture of human muscle-derived stem cells able to differentiate into myogenic and neurogenic cell lineages. Lancet 2004; 364: 1872

http://www.thelancet.com


[ Back to EurekAlert! ]