News Release 

Diabetes kann unabhängig zu Herzinsuffizienz führen, wie eine Bevölkerungsstudie zeigt

Mayo Clinic

ROCHESTER, Minnesota (USA) - Bei Menschen mit Diabetes kommt es häufig zu Herzbeschwerden. Tatsächlich leiden in den USA etwa 33 % der Menschen, die wegen Herzinsuffizienz ins Krankenhaus eingeliefert wurden, auch an Diabetes. Herzinsuffizienz kann das Ergebnis einer Begleiterkrankung sein, wie z. B. Bluthochdruck oder koronare Herzkrankheit; dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Die in Mayo Clinic Proceedings veröffentlichte Studie „Diabetes Mellitus is an Independent Predictor for the Development of Heart Failure: A Population Study" (Diabetes Mellitus ist ein unabhängiger Prädiktor für die Entwicklung von Herzinsuffizienz: Eine Bevölkerungsstudie) untersucht das Konzept der diabetischen Kardiomyopathie und der Herzinsuffizienz allein durch die Auswirkungen des Diabetes.

Unter Verwendung des Rochester Epidemiology Project haben Forscher die langfristigen Auswirkungen von Diabetes auf die Entwicklung einer Herzinsuffizienz untersucht. Dabei legten sie sowohl die erhaltene Ejektionsfraktion - ein Maß für den prozentualen Anteil an Blut, das bei jeder Kontraktion vom Herzen ausgeworfen wird - als auch die reduzierte Ejektionsfraktion zugrunde. Sie untersuchten auch die Mortalität in einer Bevölkerungsgruppe, wobei sie auf Hypertonie, koronare Herzkrankheit und diastolische Funktion kontrollierten. Dr. Horng Chen, Kardiologe an der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota, ist Letztautor der Studie.

Aus einer anfänglichen Gruppe von 2042 Einwohnern des Landkreises Olmsted, Minnessota, wurden 116 Studienteilnehmer/innen mit Diabetes nach Alter, Bluthochdruck, Geschlecht, Herzkranzgefäßerkrankungen und diastolischer Dysfunktion 232 Teilnehmer/innen ohne Diabetes im Verhältnis 1:2 zugeordnet. In der 10-jährigen Nachbeobachtungszeit entwickelten 21 % der Teilnehmer/innen mit Diabetes unabhängig von anderen Ursachen eine Herzinsuffizienz. Im Vergleich dazu entwickelten nur 12 % der Patienten ohne Diabetes eine Herzinsuffizienz. Die Häufigkeit von Herztod, Herzinfarkt und Schlaganfall war in der Studie bei den beiden Gruppen statistisch nicht unterschiedlich.

Die Studie zeigt, dass Diabetes ein unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung von Herzinsuffizienz in der allgemeinen Bevölkerung ist. Darüber hinaus stützen die Ergebnisdaten das Konzept einer diabetischen Kardiomyopathie.

Diese Forschung erweitert frühere Erkenntnisse und zeigt, dass Diabetiker selbst ohne bekannte Herzstrukturanomalien und mit einer normalen Auswurffraktion ein höheres Risiko für Herzinsuffizienz haben als Nichtdiabetiker mit ähnlichen Merkmalen.

„Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Diabetes mellitus für sich genommen ein unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung von Herzinsuffizienz ist", erklärt Dr. Chen. „Wir hoffen, dass diese Studie eine solide Grundlage für weitere Untersuchungen zu Diabetes und Herzinsuffizienz bietet. Es gibt noch viel zu lernen und zu ergründen in Bezug darauf, welche Verbindung zwischen beidem existiert und wie diese Erkrankung am besten diagnostiziert und behandelt wird."

###

Dr. Michael Klajda ist der Erstautor der Studie. Weitere Forscher sind Christopher Scott und Dr. Richard Rodeheffer, ebenfalls von Mayo Clinic in Rochester.

Über Mayo Clinic Proceedings

Mayo Clinic Proceedings ist eine monatlich erscheinende, medizinische Zeitschrift, die von Fachkollegen geprüfte Originalartikel und -rezensionen zu den Themen klinische Medizin und Labormedizin, klinische Forschung, Grundlagenforschung und klinische Epidemiologie veröffentlicht. Mayo Clinic Proceedings wird von der Mayo-Stiftung für medizinische Ausbildung und Forschung im Rahmen ihres Engagements für die Ausbildung von Ärzten gefördert. Sie veröffentlicht Beiträge von Autoren weltweit. Die Zeitschrift erscheint seit über 90 Jahren und hat eine Auflage von 127.000 Exemplaren. Auf der Website Mayo Clinic Proceedings finden Sie Artikel aus der Zeitschrift.

Über Mayo Clinic

Mayo Clinic ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Innovation in der klinischen Praxis, der Ausbildung und der Forschung verschrieben hat. Darüber hinaus steht sie allen Menschen, die Heilung benötigen, mit Mitgefühl, Fachkompetenz und Rat zur Seite. Besuchen Sie das Mayo Clinic News Network für weitere Mayo Clinic News und einen Einblick in die Mayo Clinic für weitere Informationen über Mayo.

Disclaimer: AAAS and EurekAlert! are not responsible for the accuracy of news releases posted to EurekAlert! by contributing institutions or for the use of any information through the EurekAlert system.