Skip to main content

PRESS RELEASE: 21 OKTOBER 2002 8.15 UHR EASTERN US TIME

Visuelle darstellung von krebsbehandlungen

Eine revolutionäre neue Anwendung einer Bildtechnologie zur Vorhersage der Wirkung einer Chemotherapie vor der eigentlichen Behandlung, wurde heute (21 Oktober 2002) bekannt gegeben. Dr. Yael Mardor vom Sheba Medical Centre in Israel beschrieb die ersten Ergebnisse eines potentiellen Einsatzes der Magnetresonanzbildtechnik (MRI, Magnetic Resonance Imaging) auf dem Kongress der European Society for Medical Oncology in Nizza, Frankreich.

Diese Technik wird mit ‘Diffusion-weighted Magnetic Resonance Imaging’ – DWMRI - bezeichnet und dient zur Untersuchung der unterschiedlichen Eigenschaften von Wasser in biologischen Gewebeschichten. DWMRI wurde in Klinikversuchen zur Messung des Ansprechverhaltens nach dem Beginn einer Therapie eingesetzt, sagte Dr. Mardor, "aber damit konnten wir zum ersten Mal demonstrieren, dass die Vorhersage über das Verhalten eines Tumors auch vor Beginn der Behandlung möglich ist."

Mit dem Einsatz von DWMRI konnten die Forscher die Wassercharakteristiken im Gewebe von Mäusen mit Darmkarzinom vor und nach der Chemotherapie darstellen und messen. Dabei haben die Forscher eine wichtige Wechselbeziehung zwischen den Eigenschaften der Wasserverteilung vor der Behandlung mit der späteren Wachstumsrate des Tumors festgestellt.

Es besteht ein großes wissenschaftliches Interesse an der Messung der Gewebecharakteristiken für die Diagnose und die Prognose einer Krebsbehandlung. "Wir hoffen, dass DWMRI in der Zukunft zu einem wertvollen Werkzeug bei der Bestimmung der bestmöglichen Behandlungsmethode für Krebspatienten wird," sagte Dr. Mardor. "Wir sind jetzt noch weit davon entfernt, aber wir arbeiten daran."

###

Anmerkungen für Redakteure

Abstract No. 37

Über European Society for Medical Oncology (ESMO)

ESMO ist der Meinung dass jeder Krebspatient die bestmögliche Behandlung erhalten soll, die für ihn verfügbar ist. Dabei allen Aspekten der Krebstherapie die Medizin eine große Rolle spielt, müssen Krebspatienten von qualifizierten Onkologen betreut werden. ESMO ist die führende Vereinigung in Europa die Ausbildung und Richtlinien für Onkologen zur Verfügung stellt, um eine optimale Versorgung von Krebspatienten zu garantieren. Seit der Gründung im Jahre 1975, hat sich die Gesellschaft zu einer Institution mir Repräsentanten aus allen europäischen Ländern und den weltweit sechs wichtigsten geographischen Regionen entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Gracemarie Bricalli
ESMO Media Coordinator
Tel. 41-91-973-1911
Fax 41-91-973-1912
Mobile 41-79-778-5177
gracemarie@esmo.org

Elaine Snell
ESMO Public Relations
Tel. 44-20-7738-0424
Fax 44-20-7978-4494
Mobile 44-79-7395-3794
elaine.snell@which.net

Kongress Press Room (18-21 Oktober 8.00 - 18.30, 22 Oktober 8.00 - 13.00)
Tel. 33-493-928-419
Fax 33-493-928-418
gracemarie@esmo.org
elaine.snell@which.net